Pfingstlager

Hallo ihr Lieben, wie jedes Jahr veranstalten wir über Pfingsten ein Lager, welches ausschließlich für Mädchen ist. Hierzu werden uns jedes Jahr viele Fragen gestellt, daher wollen wir versuchen hier schon mal die wichtigsten zu beantworten. Unterkunft Wie in der Anmeldung steht, fahren wir wieder ins Freizeitheim Hesseln bei Halle Wesft.. Die ehemalige Wassermühle liegt idyllisch zwischen mehreren Teichen und ist umgeben von den Wäldern der Ravensburg, die nicht weit entfernt steht. Insgesamt verfügt das Haus über 41 Betten. Diese sind verteilt auf verschieden große Zimmer. Zudem befindet sich im Dachgeschoss ein großer Raum, welcher mit Sofas ausgestattet ist. (Dieser ist auf der Homepage des Hauses leider nicht verzeichnet). Aufgrund der Größe der Zimmer und der hohen Teilnehmerzahlen, können teilweise Matratzen noch hinzu gelegt werden, sodass z. B. in einem 7er Zimmer 10 Kinder untergebracht werden. Daher steht auf der Packliste, dass eine Luftmatratze mitgebracht werden soll. Die Bettenaufteilung erfolgt vor Ort und selbstständig von den Kindern. Die Gruppen- und damit Zimmeraufteilung erfolgt im Vorfeld von der Lagerleitung. Deshalb ist es wichtig, dass auf der Anmeldung nur drei Namen angegeben werden, damit wir auch möglichst alle Wünsche berücksichtigen können. Einen Einblick vom Haus kann man sich über die Homepage verschaffen: www.freizeitheim-hesseln.de Programm Jedes Jahr stellen die Gruppenleiterinnen ein individuelles Programm für das Lager zusammen. Wir überlegen uns immer ein Thema, auf welches die Spiele abgestimmt werden. Z. B. hatten wir in den letzten Jahren u. a. die Themen „Astrid Lindgren“, „Vampire“ und „Casting Shows“. Während des Lagers veranstalten wir ein bis zwei sogenannte Stafetten, bei denen die Kinder in Kleingruppen (mind. drei Personen) einen Weg ablaufen. Auf dieser Strecke sitzen alle paar Hundert Meter Gruppenleiterinnen und stellen den Kindergruppen kleine Aufgaben, für die sie dann Punkte bekommen. Die beste Gruppe gewinnt! Ca. 3km entfernt befindet sich ein Schwimmbad. Ob wir schwimmen gehen oder nicht ist zum einen abhängig von den Teilnehmerzahlen und zum anderen von dem Wetter, weshalb wir die Option in der Anmeldung vermerken, aber die Entscheidung immer kurzfristig treffen. Da unser Lager sich in kirchlicher Trägerschaft befindet, sind wir darum bemüht grundlegende christliche Werte auf Kindgerechte Weise in unser Lagerleben einzubinden. In den letzten Jahre haben wir daher den Gemeindereferenten der Gemeinde St. Wiho Achim Klein darum gebeten während des Lagers einen Wortgottesdienst mit uns zu feiern. Dieser ist immer auf das Thema abgestimmt und macht allen jedes Jahr viel Freude. Verpflegung Zwei oder drei Gruppenleiterinnen kümmern sich um die Verpflegung. Sie bestellen Brötchen beim Bäcker, kaufen ein und kochen auch. Morgens werden alle geweckt und wir beten und frühstücken gemeinsam. Das Mittagessen wird als Buffet aufgebaut und alle, die möchten können sich bedienen. Am Abend wird wieder gemeinsam gebetet und gegessen. Wir sind bemüht Essen zu kochen, was auch alle mögen bzw. Alternativen anzubieten. Während des gesamten Tages steht Eistee und Wasser für die Kinder zur Verfügung. Zum Frühstück wird zusätzlich noch Kakao angeboten. Die Kinder bringen ihr eigenes Geschirr mit und waschen dieses auch selbstständig ab. Allgemeines Die Anmeldung ist bei Jule Boldt bzw. Lena Schoppmeyer abzugeben. Diese kann auch per Post zugeschickt werden. Wir bekommen jedes Jahr wieder Anfragen von Kindern, die nicht genau in die Altersspanne passen. Dies kann der Fall sein, wenn das Kind noch nicht 7 Jahre alt ist, aber z. B. die Freundinnen oder älteren Schwestern schon mitfahren. Wir wollen keine Kinder ausschließen. Daher kann man nach Rücksprache mit uns auch etwas jüngere Kinder anmelden, wenn diese das auch wollen und selbstständig genug sind. Das bedeutet z. B. dass sie ihr Geschirr selber abwaschen können oder dass die Mädchen sich ihre Haare alleine Kämmen können. Es kann aber natürlich auch sein, dass man schon 14 Jahre alt ist, aber trotzdem nochmal gerne mit ins Lager fahren möchte. Auch in diesem Fall sollte Rücksprache mit uns gehalten werden. Sollten genügend Plätze zur Verfügung stehen, stellt das Mitfahren eines etwas älteren Kindes kein Problem dar. Je nachdem, wie das Wetter vor und während des Lagers ist, kann es zu dem ein oder anderen Mückenstich kommen. Da wir keine Ärzte sind, dürfen wir Kindern auch keine Medikamente oder Salben, wie z. B. Fenistil geben. Wir behandeln Mückenstiche mit Hausmitteln wie Zwiebeln. Haben die Kinder ihre eigene Creme für einen solchen Fall mit, dürfen sie diese natürlich gerne auch benutzen. Sollten sie uns während des Lagers erreichen wollen, sind auf der Anmeldung unsere Handynummern vermerkt. Da im Bereich des Freizeitheimes ein sehr schlechter Handyempfang ist, kann es passieren, dass lediglich unsere Mailboxen zu erreichen sind. Wir rufen dann so schnell, wie möglich von einem Festnetztelefon zurück. Sie können uns auch eine sms schicken oder uns versuchen über „whats app“ zu kontaktieren. An- und Abreise mit dem Bus 2016 haben wir zum Ersten Mal für Euch einen Bus, der Euch von Hellern und Nahne aus in das Lager bringt und somit eine Erleichterung für Eure Eltern darstellt, organisiert. Da wir viele positive Rückmeldungen für diese Aktion erhalten haben, werden wir dieses auch 2017 beibehalten und je nach Angeboten auch noch die Rückfahrt mit dem Bus für Euch planen. Das kann natürlich leider auch bedeuten, dass wir die Kosten für Euch ein bisschen erhöhen müssen. Genauere Informationen folgen aber noch.   Wir hoffen auf ein weiteres schönes Lager mit Euch und freuen uns schon! Allgemeine Informationen zum dounloaden. Anmeldeformular für das Pfingstlager 2017

Das Pfingstlager St. Ansgar und St. Wiho ist schon komplett ausgebucht, und somit sind leider keine Plätze mehr frei.