Schritte auf dem gemeinsamen Weg…

Wahlen um Pfarrgemeinderat und Kirchenvorstand am 10./11. November 2018
„Deine Stimme – Deine Kirche“ – Mit dieser Aufforderung wird im Bistum Osnabrück gerade nach Kandidaten und Kandidatinnen für die Kirchenvorstands- und Pfarrgemeinderatswahl im Herbst dieses Jahres gesucht. „Deine Stimme – Deine Kirche“ – Mit diesem Motto suchen wir Talente und Begabungen für die Gestaltung unserer Kirche vor Ort. Begabung ist eine natürliche Anlage zu einer besonderen Leistung. Begabung meint eine nicht durch Wissen oder Übung angeeignete Fähigkeit, sondern etwas, was mir gegeben oder geschenkt ist. Oft heißt es auch, eine Begabung ist Gabe und Aufgabe zugleich. Im Wesen des Geschenkes liegt zugleich die Aufforderung, diese Gabe zu nutzen und nicht verkümmern zu lassen. 
Wir Christen glauben, dass diese Gaben uns von Gott geschenkt sind. Sie nun in der Nachfolge und zur Verkündigung des Glaubens einzusetzen mag naheliegend sein. Und das können wir auf so unterschiedliche Weisen tun, wie es unterschiedliche Begabungen gibt. Die einen bringen sich musikalisch ein, andere in der Begleitung von Gruppen. Wieder andere bieten sich zum Gespräch und Besuch an und jemand anderes pflegt die Grünanlagen der Gemeinde. Alle diese Begabungen machen unser Gemeindeleben bunt und vielfältig, lassen viele daran teilhaben und geben unserem Glauben Gesicht. Die Mitarbeit in den Leitungsgremien von Pfarrgemeinderat und Kirchenvorstand ist auch eine Form, sich mit den geschenkten Begabungen einzubringen. Aber was sind eigentlich deren Aufgaben? 
Der Kirchenvorstand vertritt die Kirchengemeinde. Er ist zuständig für die finanziellen und verwaltungsmäßigen Angelegenheiten der Kirchengemeinde. Insbesondere stellt er den Haushalt auf und berät und entscheidet in allen vermögensrechtlichen Angelegenheiten. Auf diese Weise stellt er die Rahmenbedingungen der Seelsorge, aber auch die Trägerschaft z. B. für unsere Kindertagesstätten und die Erhaltung der Gebäude sicher. 
Der Pfarrgemeinderat nimmt teil an der Leitungsaufgabe der Kirchengemeinde. Er stellt die Weichen für ein lebendiges Gemeindeleben und setzt sich dafür ein, möglichst viele zu beteiligen. Er nimmt gesellschaftliche Veränderungen wahr und entwickelt Ideen, wie die Kirche den Menschen heute nahe sein kann. Er arbeitet dabei eng mit dem Pastoralteam zusammen. 
Um diese wichtigen Aufgaben auch in Zukunft noch gut gemeinsam tragen zu können, brauchen wir – getreu dem Motto: „Deine Stimme – Deine Kirche“ Ihre Hilfe. Bringen Sie Ihre Begabung ein und kandidieren Sie für unsere Gremien! Weitere Infos entnehmen Sie der Homepage www.deinestimme-deinekirche.de oder melden sich im Pfarrbüro. 
Pfarrer Ulrich Müller
————————————————————————————————————

Am 20.01.2018 feierten wir zusammen mit unserem Bischof Dr. Franz Josef Bode das Pontifikalamt zur Gründung der neuen Pfarrei St. Joseph.

Unter Beteiligung aller fünf Gemeindeteile konnten die Gottesdienstbesucher in der vollbesetzten Pfarrkirche St. Joseph die einzelnen Elemente dieses Gründungsgottesdienst erleben.

Noch vor der liturgischen Eröffnung verlas Pfarrer Hülsmann den kirchenrechtlichen Erlass zur Gründung der neuen Pfarrei. In seiner Predigt griff Bischof Bode auch manch schmerzliche Gedanken des Verlustes und des Abschiednehmens auf, die mit dieser für alle fünf Gemeinden gravierenden Veränderung einher gegangen sind. Gleichzeitig machte er den Gemeindemitgliedern aber auch Mut, mit Zuversicht und Gottvertrauen die neuen Wege zu beschreiten.

Symbolhaft wurde dann das neue Logo der Pfarrei durch Mitglieder aus den fünf Gemeindeteilen im Rahmen des Fürbittgebets zusammengefügt.

Aus den Händen des Bischofs erhielten die Pfarrsekretärinnen die neuen Kirchenbücher und die Mitglieder des Pastoralteams erhielten den Segen des Bischofs für ihr Wirken an vielleicht neuen Stätten und Orten in der großen Pfarrei.

Zum Abschluss dankte der Bischof auch den ehrenamtlichen Gremiumsmitgliedern für ihren Dienst und ihr Engagement.

Der stimmungsvolle Gottesdienst wurde musikalisch begleitet von einer Projektschola, die sich aus sangesfreudigen Gemeindemitgliedern aus den fünf Gemeindeteilen gebildet hatte. Beim anschließenden Empfang im Josephsaal konnten die neuen Gemeindemitglieder wieder ein Stück näher zusammenrücken, sich austauschen und sich so weiter kennenlernen.

Fotos: Iris Lange-Wewer