Indienhilfe

indienhilfe2

Pflege der Alten und Sterbenden im Ashram

Andheri – Bombay – Indien
Hier ist das Mutterhaus der Schwesterngemeinschaft der Marys, 1942 gegründet von einer deutschen Schwester, Mutter Anna Huberta.
Die Marys sehen die besondere Aufgabe ihrer Gemeinschaft in christlicher Entwicklungshilfe und Sozialarbeit. Inzwischen gibt es 300 Schwestern, die in 42 Sozialstationen in den Slums von Bombay, aber auch in Dörfern, Leprazentren und an vielen Brennpunkten der Not in ganz Indien arbeiten.

 

indienhilfe3

In einem Kinderdorf der Marys

Die Schwesterngemeinschaft der Marys leistet Hilfe zur Selbsthilfe, auf vielen Gebieten. Sie versorgen und unterrichten ca. 2.000 Kinder in mehreren Heimen, behandeln Lepra- und Aids-Kranke und sorgen für Alte und Sterbende. Von offiziellen Stellen bekommen sie kein Geld.
Sie sind auf Hilfe angewiesen – auf unsere Hilfe !

Seit vielen Jahren schon fühlt sich unsere Gemeinde besonders mit dem Verein Indienhilfe e.V. und die dadurch unterstützte Schwesterngemeinschaft der “Helpers of Mary” verbunden. Unterstützen auch Sie deren Arbeit, nähere Informationen zur Indienhilfe e.V. erhalten Sie hier.


So können Sie helfen!

  1. Geldspenden oder testamentarische Zuwendungen (erbschaftssteuerfrei)
  2. Patenschaft für ein elternloses Kind.
  3.  Patenschaft für die Betreuung eines alten Menschen im Ashram.
  4. Patenschaft für die Betreuung eines Leprakranken.

Ansprechpartnerin in unserer Gemeinde:
Ellinor Hettich 0541 586620