Ergebnis der Gremienwahlen vom 10./11. November 2018

Am vergangenen Wochenende haben die Wahlen zum Pfarrgemeinderat (PGR) und Kirchenvorstand (KV) stattgefunden. Allen Kandidaten und Kandidatinnen, die sich zur Wahl gestellt haben, danken wir ganz herzlich. Ebenso danken wir dem Wahlvorstand und allen Wahlhelfern für die Organisation und Durchführung der Wahlen und selbstverständlich auch den Gemeindemitgliedern, die sich an der Wahl beteiligt haben. Die Wahlbeteiligung lag in unserer Pfarrei St. Joseph bei 8,9 %. Das gesamte Ergebnis mit Stimmenanteil können Sie hier einsehen.
 
Folgende Kandidaten wurden in den Pfarrgemeinderat gewählt: Anja Niemann, Annette Pohl, Lena Katharina Schlochtermeier, Rita Schlochtermeier, Birgit Böhm, Christiane Böhne, Daniel Hauck, Jürgen Christiani, Martin Hettlich, Andrea Hülsmann, Cordula Nerlich, Sylvia Albrecht, Dr. Beate Kellersmann, Stephanie Köll, Ulrike Meyer, Dagmar Riehemann, Ansgar Droste, Benedikt Kisters, Katrin Plogmann, Markus Wohlfarth. Ersatzmitglied: Gisela Kenkel.
Für den Kirchenvorstand wurden gewählt: Konrad Fabian, Werner Pohl, Frank Böhm, Ludger Flaspöler, Reinhold Hengelbrock, Franz-Josef Schwack, Ellen Boberg, Stefanie Sierp-Kasper, Johannes Grelle, Ulrich Pohlschneider, Michael, Winkler, Clemens Glandorf, Rüdiger Hune, Detlef Krone, Iris Lange-Wewer, Stefan Schmidtwilken. Ersatzmitglieder: Dr. Götz Cubick, Manfred Haak, Norbert Wiebrecht, Sven-Olav Knudsen. 

Die konstituierende Sitzung des Kirchenvorstandes ist am Mittwoch, 12. Dezember 2018, die konstituierende Sitzung des Pfarrgemeinderates am Donnerstag, 13. Dezember 2018. Beide Sitzungen beginnen um 20.00 Uhr im Pfarrheim St. Joseph Osnabrück, Miquelstraße.
Pfarrer Ulrich Müller
Die genaue Stimmverteilung finden Sie auch auf der Seite Gremienwahl 2018.

Der Freiwillige Gemeindebeitrag 2018/2019

Liebe Mitglieder unserer Pfarrei St. Joseph,

„Schon wieder geht’s ums Geld“, werden einige sagen. Und andere denken vielleicht: „Typisch Kirche. Die wollen unser Geld, dabei sind die doch so reich!“ Wer sind „die“? Im Grunde geht es um uns alle, um unsere Pfarrgemeinde St. Joseph, um 11.500 Gemeindemitglieder. Und da sind wir tatsächlich reich:

  • Reich an Menschen, die sich regelmäßig ehrenamtlich für die Gemeinde engagieren, die Zeit und Energie aufbringen, um für andere da zu sein.
  • Reich an Angeboten. Woche für Woche feiern wir eine Vielzahl von Gottesdiensten. Wir begleiten Menschen durch Taufen, Erstkommunion, Trauungen und Bestattungen auf ihrem Lebensweg.
  • Wir bieten Seelsorge in schwierigen Lebenslagen an. Wir sind da, wenn plötzlich und unerwartet ein tragisches Ereignis das Leben von Menschen überrollt und wir zur Unterstützung gerufen werden.
  • Wir besuchen kranke und ältere Menschen zu Hause, im Seniorenheim und in Krankenhäusern.
  • Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Senioren und Verbände finden in unseren Gemeindehäusern ein breites Freizeitangebot. Dort treffen sich auch unsere Chöre und Kirchenmusiker zum Singen und Musizieren.
  • In unseren Kirchen und Gemeindehäusern bieten wir Orte für die Begegnung mit Gott und den MenschenJa, wir sind reich an Menschen, die sich kirchlich engagieren, und wir wollen diese Aufgaben auch zukünftig gerne erfüllen. Doch ohne finanzielle Unterstützung des Bistums Osnabrück und der Mitglieder unserer Kirchengemeinde können wir die Rahmenbedingungen für viele dieser Angebote und Dienste nicht schaffen. Daher wenden wir uns auch in diesem Jahr wieder an Sie und bitten um Ihren freiwilligen Gemeindebeitrag für die vielfältigen Aufgaben in unserer Kirchengemeinde. Stellvertretend stellen wir Ihnen in dem beiliegenden Flyer einige Projekte aus den jeweiligen Gemeindeteilen vor. Ihr freiwilliger Gemeindebeitrag kommt in jedem Fall allein unserer Pfarrgemeinde zugute. Er hat das Ziel, fehlende Mittel auszugleichen und hilft, das Gemeindeleben bunt und lebendig zu erhalten.

St. Joseph
DE20 26550105 0000500157 BIC

Für Ihre Spendenbereitschaft und Ihre Mithilfe und vielfältige Unterstützung bedanken wir uns bereits jetzt sehr herzlich.

Mit freundlichen Grüßen

Pfarrer Ulrich Müller                               Iris Lange-Wewer                      Ruth Mönkediek u. Ulrike Meyer

Der freiwillige Gemeindebeitrag ist steuerabzugsfähig. Bei Beträgen bis zu 100,00 € genügt es, wenn Sie dieses Schreiben und die Einzahlungsquittung beim Finanzamt einreichen; bei Beträgen darüber hinaus stellen wir Ihnen gerne eine Spendenbescheinigung aus.

Projekte in St. Joseph

 

 

Geburtstagsbesuchsdienst sucht Verstärkung!

In St. Joseph ist es ein guter Brauch, Senioren aus der Gemeinde zum Geburtstag mit einem Besuch oder einer Karte zu gratulieren. Dabei lernt man Gemeindemitglieder kennen, und bei einem kleinen Schnack wird so manches Mal herzhaft gelacht. 

Sieben Frauen zwischen 50 und 75 Jahren haben diese Aufgabe bisher übernommen und würden sich über Verstärkung im Team freuen. Wer also Lust hat, anderen Menschen eine Freude mit einem Besuch zum Geburtstag zu machen, kann sich gerne an das Pfarrbüro St. Joseph wenden. Wir würden uns auch sehr über männliche Unterstützung freuen.

Für das Team
Ruth Mönkediek

Das Kardinal-von-Galen Haus stellt sich vor:

Das Kardinal-von-Galen Haus in unmittelbarer Nachbarschaft der Pfarrkirche St. Joseph, als teilstationäre Einrichtung, bietet 24 Bewohner/innen mit einer geistigen und/oder körperlichen Behinderung ein Zuhause und ist ihr Lebensmittelpunkt. 

Mit der Fertigstellung der Einrichtung sind im Juli 2016 gleichzeitig 18 Bewohner/innen in das Kardinal-von-Galen Haus eingezogen und ca. 25 Mitarbeiter/innen haben ihre Arbeit aufgenommen. Das war eine große Herausforderung für alle Beteiligten. 

Jeder, der schon einmal die Schule gewechselt hat oder eine neue Arbeitsstelle angetreten ist, weiß wie schwer dies sein kann. Obwohl Strukturen vorgegeben sind, hat man erst nach einem halben Jahr das Gefühl, eingearbeitet zu sein oder in der neuen Schule/Arbeitsstelle angekommen zu sein. 

Im KvG Haus gab es zum Zeitpunkt des Einzugs der Bewohner/innen jedoch keine Strukturen und keine festen Regeln und Rituale. Umso länger dauert es natürlich, diese gemeinsam mit den Bewohner/innen und Mitarbeiter/innen aufzubauen und einen festen Rahmen zu entwickeln. 

Einige Bewohner/innen haben erst nach einem halben Jahr verstanden, dass sie nicht mehr in die frühere Einrichtung zurückkehren. Das das KvG Haus jetzt ihr neues Zuhause ist. Für viele Bewohner/innen bedeutete der Umzug eine positive Weiterentwicklung. Für einige Bewohner war der Auszug aus Bekanntem jedoch mit Stress verbunden und sie haben dementsprechend reagiert. 

Nach gut 1 ½ Jahren sind wir immer noch eine junge Einrichtung, die sich immer noch in der Aufbau- und Entwicklungsphase befindet. Aber ganz langsam können wir es wagen, über den Tellerrand hinauszublicken. 

Wir freuen uns sehr über die vielen Rückmeldungen aus der Gemeinde und stehen neuen Ideen und Anregungen offen gegenüber. Auch die Bereitschaft sich ehrenamtlich zu betätigen, greifen wir gerne auf. Dabei ist es uns wichtig, dass ehrenamtliche Unterstützer/innen auch von den Mitarbeiter/innen der Einrichtung getragen werden. 

Das KvG-Haus in unmittelbarer Nachbarschaft zum Pfarrhaus und zur Pfarrkirche St. Joseph.

Um einmal im Monat am Sonntag den Gottesdienst der St. Joseph Gemeinde besuchen zu können, suchen wir SIE als Unterstützer/in. Wenn Sie sich eine solche Tätigkeit vorstellen können, dann sprechen Sie uns gerne an oder melden sich im Pfarrbüro St. Joseph.

 

 

 

 

 

Faire Gemeinde im Gemeindeteil St. Joseph

Fairer Handel in St. Joseph jeden 1. Sonntag im Monat

In St. Joseph werden ab sofort regelmäßig jeden 1. Sonntag im Monat vor und nach dem Gottesdienst fair gehandelte Produkte verkauft. Sie finden den Stand im Eingangsbereich an der Pfarrhausseite.
Es werden hier nicht nur Kaffee, Tee und Schokolade verkauft, sondern es gibt auch immer wieder etwas Neues im Angebot, wie Zucker, Nüsse, Reis, Gewürze, handgemachte Geldbörsen aus Leder, Kerzen, Körbe und vieles mehr. Es sind alles qualitativ gute Produkte zu fairen Preisen, die den Produzent/innen ein Leben in Würde sowie Investitionen in die Zukunft ermöglichen.

Pater Libin feiert mit der Gemeinde Gottesdienst im Ritus seiner Heimat

Im Januar 2018 zog ein wenig Weltkirche in St. Joseph ein.

Pater Libin feierte den sonntäglichen Gottesdienst im syro-malabarischen Ritus seiner indischen Heimat und zeigte so auf beeindruckende Weise wie weltumspannend katholische Kirche ist.

Feierlich und festlich und mit viel Musik mutete es vielen Gottesdienstbesuchern an und auch wenn vieles sprachlich unverständlich blieb, spürte man deutlich, wie weltumspannend und vielfältig Liturgie sein kann.

Wir danken Pater Libin und seinen Mitbrüdern herzlich für diesen Blick in die Welt und auf seine Heimat.

 

Einweihung des neu gestalteten Mariengartens.

Am 15. Mai 2017 fand die Marienstatue, die viele Jahre in der sog. Lourdes-Grotte in der Kircke stand einen neuen Ort bei uns in St. Joseph.

Im Zuge der Innenrenovierung und Neugestaltung des Kirchenraumes im Jahr 2013 wurde der gesamte Chorbereich umgestaltet und so musste auch die Marien-Darstellung dort weichen.

Von Anfang an war aber klar, dass die traditionsreiche Darstellung wieder einen würdigen Ort finden sollte. Im Jubiläumsjahr 2017 ist es nun so weit. Die Statue ist nun im Areal hinter dem Pfarrhaus zu finden und gibt dem Bereich damit auch gleich einen passenden Namen – Mariengarten.

Herzliche Einladung zum Besuchen und Verweilen!